Doberschau entführt die 3 Punkte aus dem Lomnitzer Waldsportpark

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.

SG Großnaundorf gegen SV Gnaschwitz Doberschau 2:4 (1:2)

In den ersten Minuten wurde sich abgetastet. So dauerte es bis zur 16 Minute bis etwas Erwähnenswertes zu berichten ist. Und das war auch gleich die 1:0 Führung für die Gäste aus Doberschau. E. Zurek flankte von der Mittellinie in den Strafraum wo Th. Kebschull mit dem Kopf zur Stelle war. Im Gegenzug fiel dann fast der Ausgleich. Ein abgefälschter Schuss von E. Mey klatschte an den Pfosten, Doberschau im Glück. In der 24. Minute dann der Ausgleich für die SG. Ch. Kuckelt war es, der nach einer Ecke die Kugel ins Tor knallte. In der 37. Minute dann wieder die Führung für die Randbautzner. Einen Freistoß von P. Zimmer auf den langen Pfosten legte A. Höhrenz über die Linie zum 1:2 Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit spielten die Hausherren besser auf und drängten die Gäste in ihre Hälfte, wo sich Doberschau auf das Verteidigen und Kontern konzentrierte. In Minute 73 dann ein Befreiungsschlag aus der Gästeabwehr der zur Vorlage für Th. Kebschull wurde. Dieser lief in Richtung Tor wurde aber noch von zwei Großnaundorfern eingeholt, die er aber noch austanzte und zum 1:3 vollendete. Nun drängte die SG auf den Anschluss, die Angriffe wurden immer gefährlicher aber verfehlten zum Glück der Gäste immer wieder das Gehäuse von H. Pfeiffer. Doberschau noch mit einer Chance nach Foul an F. Barthel. Den Freistoß von der Strafraumgrenze zimmerte P. Zimmer an die Latte. In der 86. Minute das 2:3 nach einer Ecke durch D. Steinert der aus dem Gewühl die Kugel in die Maschen jagte. Jetzt wurde es für die 100 Zuschauer spannend. Immer wieder flog die Kugel hoch in den Gästestrafraum wo mit Mann und Maus verteidigt wurde. In der 90+5 hatten schon alle den Torschrei auf den Lippen. Doberschau bekam mehrfach den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Entweder war beim Abschluss der Gastgeber ein Doberschauer auf der Torlinie im Weg oder die Torlatte. In dieser hektischen Schlussphase eroberte sich J. Trnka den Ball und passte auf den eingewechselten M. Töppel, der den Ball überlegt aus 40 Metern zum 2:4 ins leere Tor spielte. Das war auch gleich der Endstand und der Sieg im Duell der Grün Weißen für die Doberschauer. Großnaundorf mit viel Pech zum Schluss der Partie und hätte sich durch den Kampf einen Punkt verdient.

Tore: 0:1 (16 Min.) Th. Kebschull, 1:1 (24 Min.), 1:2 (37. Min.) A. Höhrenz, 1:3 (73. Min.) Th. Kebschull, 2:3 (86. Min.), 2:4 (90+5. Min.) M. Töppel

Aufstellung: H.Pfeiffer, E. Zurek, A. Pahler (46. Min R. Tietze), A. Höhrenz, C. Tourey (73. Min. F. Barthel), A. Kutschke, P. Zimmer, J. Trnka, L. Cerovsky, K. Haser (84. Min. M. Töppel), Th. Kebschull.

MÜ.

Bitte unterstützt uns beim Bau unseres neuen Kunstrasenplatzes!      Zum Parzellenverkauf