• Tribuene
  • Kegeln
  • Rasen

E-Jugend - Radibor II

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.

Am vergangenen Sonntag trat unsere E-Jugend auf dem heimischen Grün gegen die Zweite von Radibor an. Schönes Wetter, fachkundige Zuschauer, eine motivierte Mannschaft und viele Tore - was will man mehr für gute Unterhaltung...?!

 
Die Partie gestaltete sich recht einseitig, da die Thasler-/Schröder-/Hiller-Truppe erneut konzentriert, engagiert und insbesondere im ersten Durchgang auch mit sehr viel Spielwitz agierte. So liefen Spieler und Spielgerät technisch auf sehr ansehnlichem Niveau und mit viel Spaß.
 
Respekt und Anerkennung unseren Freunden vom Radiborer Wasser für einen tapferen und einsatzfreudigen Auftritt - insbesondere der Torwart hielt in der ersten Halbzeit wirklich alles, was möglich war und die Jungs und Mädels warfen sich in jeden der vielen Schüsse...
 
Am Ende stand es dann doch 17:0 für die Hausherren - viele Jungs durften sich in die Torschützenliste eintragen. Ohne jemanden aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorheben zu wollen, sollen doch wieder zwei Namen konkret genannt werden: unsere rote Rakete Maurice feuerte aus allen Lagen, trickste wunderschön wie an der Konsole und belohnte sich mit insgesamt 5 Treffern. Und hinten drin durfte sich der etatmäßige Rechtsverteidiger Nick Schiemann im Rahmen der Aktion „Torhüter-Rotation“ erstmals zwischen den Pfosten versuchen und machte seine Sache tadellos.
 
Unsere Nachwuchs-Chemiker spielten wie folgt: N. Schiemann - B. Paul, W. Dörndorfer, P. Schormann - O. Hartmann, K. Fischer, A. Thomas - C. Bittner, M. Menges
 
Nächstes Wochenende ist spielfrei, danach trifft die E am 2.5. (Mittwoch!) auf Baruth II und freut sich wieder auf viele Zuschauer zur ansprechenden Feiertagsunterhaltung.
 
Marcus Dörndorfer

Ein Altherrenspiel an das noch lange gedacht wird…

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.

Am letzten Freitag ging es nach Schirgiswalde zu den Rot-Weißen. Bei sonnigen Temperaturen ließen es beide Mannschaften etwas ruhiger angehen. Ab der 20. Minute übernahmen die Chemiker langsam das Zepter und so folgte auch das verdiente und super rausgespielte 0:1 durch unseren „Mittelfeldmotor“ Rene Thasler. Wenige Minuten später, der nächsten schöne Angriff, und es stand 0:2 durch unsere „Torfabrik“ Heiko Hahn. Beim Luft holen unserer Mannen viel leider durch einen 20 Meter Schuss sofort der Anschlusstreffer durch die Hausherren. Das konnte unser Team nicht lange auf sich sitzen lassen und so stellte Andreas Ducke durch einen Flachschuss in die linke Ecke, wieder den 2-Tore-Abstand her. Wiederum durch einen 20 Meter Schuss kamen die Oberländer zum Anschlusstreffer. So ging es in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Geschichte eingehen. Aber der Reihe nach. Zuerst kam der 3. 20-Meter-Schuss der Rot-Weißen und es stand 3:3. Danach ging es auf und ab. Ein einstudierter Telemark von Flo in den Rasen (und das ohne Gegenspieler) rüttelte die Mannschaft wieder wach und es begann die letzte Druckperiode. Nach einem mehr als berechtigten Elfmeterpfiff kam die nächste kuriose Aktion. Sportfreund Ducke nahm sich die Kugel und wollte sein 5. Saisontor erzielen. Jedoch musst er feststellen, dass ein Fußballtor nur 7,32 m breit ist. Auch kam er mit dem 410 Gramm schweren Spielgerät nicht zurecht, so dass der Ball gerade so ins Toraus kullerte. Nun aber die genialste Aktion des Spieles. Aus Frust über die vielen vergebenen Chancen, nahm sich unser Innenverteidiger Maik „Der Hammer“ Birke die Kugel und drosch, in fast Lichtgeschwindigkeit, den Ball aus handgemessen 64 Metern (!!!) in den rechten Winkel. Allen, aber auch wirklich allen Augenzeugen, war klar, dass war das Tor des Jahres, wenn nicht Deutschland wieder das Finale erst in der Verlängerung entscheidet. Am Ende feierten unsere Oldies, wie gewohnt mit Bier und Bockwurst, ihren zweiten Saisonsieg (3:4).

 

Nächsten Freitag geht es zu unseren Freunden nach Kubschütz. Anstoßzeit 18.30 Uhr (wenn abgekreidet ist)

 

Andreas Ducke

Abschluss der Punktspiele im Kegeln

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Kegeln.

 

Der Nachwuchs hielt diese Spielzeit als einzige Mannschaft unserer Abteilung die grün - weißen Farben hoch.

Unsere Jungs spielten nun eine Altersklasse höher, wir wurden in die Kreismeisterliga eingereiht und stellten die jüngste Mannschaft. Da nur 3 Sportfreunde älter als 14 Jahre sind musste immer mindestens ein U 14 Spieler eingesetzt werden, was bedeutete er musste mit einer kleineren Kugel spielen. Aber Tobias Zielina machte seine Sache sehr gut und ließ etliche U l8 Spieler hinter sich.Als Mannschaftsbester erwies sich sein Bruder Jonas. Auch die anderen Drei machten ihre Sache gut. Wir waren ein ausgeglichenes Team.

So steht für unsere U 18 ein guter 5. Platz in der Endabrechnung mit einem positiven Punktekonto
zu Buche.
 
Glückwunsch Jungs!
 
Zusätzlich gelang es uns 2 neue junge Sportfreunde für den Kegelsport zu begeistern. Und wir freuen uns weiterhin auf neue Gesichter.
 
Wer Interesse hat meldet sich bitte bei Melitta Bjarsch unter der 0162 3104565
 
Trainingszeit ist jeden Freitag von 15.30 - 17.30 Uhr auf der Kegelbahn in der Turnhalle Schlungwitz.
 
Melitta Bjarsch

Spitzenspiel unserer F1

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.

 

Am 6. Spieltag der Meisterrunde hieß es Spitzenspiel, denn der ebenfalls noch ohne Punktverlust durch die Saison gehende SV Post Germania Bautzen empfing unsere F1.

Von der ersten Minute sahen ca. 50 Zuschauer eine Begegnung bei für die Kinder ungewohnten sommerlichen Temperaturen und einem von vielen Zweikämpfen geprägten Spiel und das sollte sich bis zur letzten Minute so fortsetzen. Beide Mannschaften schenkten sich wirklich keinen Zweikampf und so war es Tamino Krönert der mit seinem Treffer in der 11. Minute die "Dose" ein bisschen öffnete. So wurden in der ersten Halbzeit noch drei "Riesen" ausgelassen und  der Halbzeitstand lautete 0:1 für die Gäste. Die Halbzeitpause nutzten wir und besonnen uns auf unsere Stärken und zogen direkt nach Wiederbeginn innerhalb von 5 Minuten durch Tore von Tamino Krönert (32 Saisontore), einem sehr schönen Kopfball von Pepe Zint (57) und Paul Deutscher (41) mit 0:4 davon. Nun entwickelte sich ein sehr schönes Spiel, doch Tore wollten keine mehr fallen und es hieß am Ende 0:4 für die Gäste aus Doberschau.

Die F1 hat somit den nächsten Schritt in Richtung des Finalturniers am 16.6. gemacht, es war der 19. Sieg in Folge und das mit 247:24 Toren. Noch auf dem Rasen vollendeten wir das Spiel mit einen Teamkreis, feierten mit den Worten "Zicke Zack und Spitzenreiter... Spitzenreiter"!!!

Weiter ging es für das gesamte Team zu McDonald's, wo die Mannschaft  die "Herbstmeisterschaft" genoss. Nächste Woche empfangen wir die Gäste des SV Burkau und wollen den nächsten Schritt gehen.

Ronny Mollinger

DERBYSIEGER - F1

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.

 

Die F1 belohnt sich mit ihrer besten Saisonleistung, man kann schon sagen mit einer Galavorstellung am 5. Spieltag der Meisterrunde. Nachdem Gaußig in der 2. Minute in Führung ging, eröffnete Paul Deutscher eine Minute später mit einer Volleyabnahme ins Dreiangel und trotz das der Ball nach einem Eckball halb hoch in den Rücken gespielt wurde (technisch mehr als perfekt) den Sturmlauf und verbuchte in der 6. Spielminute einen lupenreinen Hattrick innerhalb von 3 Minuten. Danach ging weiter die Post gehörig ab und der Endstand mit 17:1 (10:1) spricht Bände.

Torschützen am heutigen Tag: 5x Paul Deutscher (40 Saisontor), 4x Tamino Krönert (30), 3x Pepe Zint (55), 3x Lenni Siemens (39), 1x Elias Dorn (11), 1x Pius- Pablo Wierick (3). Nach nun 18 Siegen in Folge und sagenhaften 243:24 Toren haben wir den nächsten Schritt gemacht und am Freitag geht es weiter im schweren Auswärtsspiel bei der ebenfalls nur mit Siegen marschierenden Mannschaft von Post Germania Bautzen.


Heut war alles dabei.... hohes Tempo, schöne Spielzüge, ausgelassene Torchancen, 3 Volleytore, 2 Kopfballtore und "Katze" Magnus Fischer hält im Neunmeterschießen 7 Stück!

Nachdem Spiel meinte Bernd Stanzel... diese Leistung war heute eine absolute Lehrvorführung an meine Mannschaft!

 

Ronny Mollinger