Homepage des SV Gnaschwitz-Doberschau e.V.

Derbysieg!!!

  • Veit Barthel
  • Fußball

Zum wahrscheinlich letzten Punktspiel für diese Saisonhinrunde ging es für unsere Männermannschaft zum Derby auf die Wilthener Anfield Road zur SV Post-Germania Bautzen.

Eine gewisse Anspannung war da, wie bei jedem Derby, aber auch ein bisschen noch beeinflusst vom letzten Heimspiel, wo mindestens ein Punkt möglich gewesen wäre. Egal, es war Derbyzeit und ein Sieg wäre jetzt so gut für das eigene Selbstvertrauen und natürlich auch für die sogenannte „Fußballerseele“! Unsere Chemiker begannen gut, kamen gut in das Spiel und bestimmten auch von Anfang Dieses! Man sah das die Mannschaft vom Trainerteam gut eingestellt und gepuscht war. Die Belohnung holte man sich auch gleich in der 11. Spielminute mit dem 0:1 Führungstor durch unsere Nummer 21 Ronny Kebschull. Im Fußball gibt es immer wieder Kuriositäten und diesmal waren die Chemiker dran!? Ein sicher abgewehrt geglaubter Ball wollte einer unserer Routiers, wie soll man schreiben, noch sicherer machen. Es gibt die Regel „Der Torwart darf den Ball mit der Hand aufnehmen, wenn ihm der Ball von einem Mitspieler z. B. mit dem Kopf, der Brust oder dem Knie zugespielt wurde, ….“!  Er versuchte den flachen Ball mit dem Kopf zum Torhüter zu spielen, aber berührte unglücklicherweise den Ball auch mit einer Hand/Unterarm. Das ereignete sich im eigenen 16-Meter Raum, das hieß gelbe Karte und Elfmeter für den Gastgeber. Somit kam es in der 19. Spielminute zum Ausgleich durch einen Elfmeter für die Post-Germanen. Durch diesen kleinen Aufreger kam es bei unseren Chemikern doch etwas zu Verunsicherungen, im Spielaufbau gab es jetzt viele unnötige Fehler. Der Gastgeber störte auch konsequent früh das Spiel der Chemiker, kreierte eigene Torabschlusschancen, doch diese waren meist zu ungenau oder nicht konsequent genug im Abschluss! Das Spiel der Chemiker stabilisierte sich langsam wieder und es war auf jeden Fall dieser unbedingte Wille erkennbar, dieses Derby sich nicht aus der Hand nehmen zu lassen. Der Lohn für dieses gemeinsame Arbeiten, für das konsequentes Zweikampfverhalten, einfach für das Gegenhalten, kam noch in der ersten Halbzeit. Martin Bartke erzielt in der 45. Spielminute den 1:2 Führungstreffer. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause! Mit Beginn der 2. Hälfte des Derby´s sah der Zuschauer das der Gastgeber hier die 3 Punkte für sich eingeplant hatte. Unsere Chemiker wurden in ihrer Hälfte eingeschnürt und hatten Mühe sich aus dieser Drucksituation zu befreien. Doch die Konsequenz der Gastgeber sollte auch hier belohnt werden, nach einer Ecke und viel Unübersichtlichkeit im Strafraum der Chemiker stand es dann doch 2:2 in der 54. Spielminute. Der Gastgeber war weiterhin bemüht den Druck aufrecht zu erhalten, doch so richtige Torabschlüsse waren Mangelware oder nicht präzise genug. Die Chemiker zeigten auch eine geschlossene und besser werdende Abwehrleistung konnten selber mit Kontern einige Nadelstiche setzen. Unsere Chemiker schafften es auch selber den Gegner mal auch in seiner eigenen Hälfte zu binden und konnten ihren Lohn einfahren. Wieder war es Martin Bartke der das erneute Führungstor erzielte zum 2:3 in der 72. Spielminute. Der Gastgeber gab aber nicht auf, der Druck blieb unverändert, aber die Chemiker verteidigten gemeinsam mit ihrem Keeper diese Führung und konnten sogar in der 88. Spielminute mit dem 2:4 durch Lucas Mörl den Sack zu machen.

Es war eine sehr gute Leistung unserer Chemiker in diesem Derby und man kann nur hoffen, dass die  Fans und auch unsere Aktiven in allen Sportarten, nicht jetzt wieder zu lange, bezogen auf die zu erwartende Zwangspause, von solchen Highlights zehren muss!

Text und Bild: Redaktion

2021 11 06 Pgb 1

2021 11 06 Pgb 1

2021 11 06 Pgb 2

2021 11 06 Pgb 2

2021 11 06 Pgb 3

2021 11 06 Pgb 3

2021 11 06 Pgb 4

2021 11 06 Pgb 4

2021 11 06 Pgb 5

2021 11 06 Pgb 5

2021 11 06 Pgb 6

2021 11 06 Pgb 6

2021 11 06 Pgb 7

2021 11 06 Pgb 7

2021 11 06 Pgb 8

2021 11 06 Pgb 8

2021 11 06 Pgb 9

2021 11 06 Pgb 9

2021 11 06 Pgb 10

2021 11 06 Pgb 10

2021 11 06 Pgb 11

2021 11 06 Pgb 11

2021 11 06 Pgb 12

2021 11 06 Pgb 12

2021 11 06 Pgb 14

2021 11 06 Pgb 14

2021 11 06 Pgb 16

2021 11 06 Pgb 16

2021 11 06 Pgb 17

2021 11 06 Pgb 17

2021 11 06 Pgb 18

2021 11 06 Pgb 18

2021 11 06 Pgb 19

2021 11 06 Pgb 19

2021 11 06 Pgb 20

2021 11 06 Pgb 20

2021 11 06 Pgb 21

2021 11 06 Pgb 21

2021 11 06 Pgb 22

2021 11 06 Pgb 22

2021 11 06 Pgb 23

2021 11 06 Pgb 23

2021 11 06 Pgb 24

2021 11 06 Pgb 24

2021 11 06 Pgb 25

2021 11 06 Pgb 25

2021 11 06 Pgb 26

2021 11 06 Pgb 26

2021 11 06 Pgb 27

2021 11 06 Pgb 27

2021 11 06 Pgb 28

2021 11 06 Pgb 28

2021 11 06 Pgb 29

2021 11 06 Pgb 29

2021 11 06 Pgb 30

2021 11 06 Pgb 30

2021 11 06 Pgb 31

2021 11 06 Pgb 31

2021 11 06 Pgb 32

2021 11 06 Pgb 32

2021 11 06 Pgb 33

2021 11 06 Pgb 33

2021 11 06 Pgb 34

2021 11 06 Pgb 34

2021 11 06 Pgb 35

2021 11 06 Pgb 35

2021 11 06 Pgb 36

2021 11 06 Pgb 36

2021 11 06 Pgb 37

2021 11 06 Pgb 37

2021 11 06 Pgb 38

2021 11 06 Pgb 38

2021 11 06 Pgb 39

2021 11 06 Pgb 39

2021 11 06 Pgb 40

2021 11 06 Pgb 40

2021 11 06 Pgb 41

2021 11 06 Pgb 41

2021 11 06 Pgb 42

2021 11 06 Pgb 42

2021 11 06 Pgb 43

2021 11 06 Pgb 43

2021 11 06 Pgb 44

2021 11 06 Pgb 44

2021 11 06 Pgb 45

2021 11 06 Pgb 45

2021 11 06 Pgb 46

2021 11 06 Pgb 46

2021 11 06 Pgb 47

2021 11 06 Pgb 47

2021 11 06 Pgb 48

2021 11 06 Pgb 48

2021 11 06 Pgb 49

2021 11 06 Pgb 49

2021 11 06 Pgb 50

2021 11 06 Pgb 50

2021 11 06 Pgb 52

2021 11 06 Pgb 52

2021 11 06 Pgb 53

2021 11 06 Pgb 53

 

sponsored by

© 2021 SV Gnaschwitz-Doberschau
Website: WEBsolutions Holger Weß