• Tribuene
  • Kegeln
  • Rasen

Neuigkeiten von der "Kunstrasenfront"

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Allgemein.


Hallo Sportfreunde,

nachdem die Ausschreibung des Auftrages zum Bau unseres neuen Kunstrasenplatzes an die Bieter versandt wurde war heut der Termin der sogenannten "Submission" an dem die Angebote geöffnet werden. Es haben sich drei Unternehmen beteiligt und entsprechende Angebote abgegeben. Diese werden nun geprüft und bewertet.

Im nächsten Schritt sind die Angebote noch an das LRA nachzureichen. Sobald der endgültige Förderbescheid des LRA eingegangen ist wird der Auftrag auch schon vergeben, wir rechnen damit Mitte bis Ende Juni.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Euch noch einmal auf unsere Spendenaktion hinweisen.

Unter www.sv-gnaschwitz-doberschau.fussball-kunstrasen.de habt Ihr die Möglichkeit, virtuell ein Stück vom Kunstrasen zu kaufen und damit den Bau und alles was dazu gehört zu unterstützen. Einfach Euer Stück auswählen, in den Warenkorb legen und per paypal oder Überweisung bezahlen. Bitte ruft die Seite nach Möglichkeit per Tablet oder PC auf, die Darstellung auf Smartphones ist wegen der Auflösung nicht gut.
Das aktuelle Spendenbarometer liegt bei 375,- Euro, da ist noch viel Luft nach oben.

Soweit erstmal zu diesem Thema.

Sport frei!

Euer Vorstand

Danke!

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.


Unsere erste Männermannschaft möchte sich auf diesem Weg bei Lulzim Kojku vom griechischen Restaurant Mythos in Bautzen für das Sponsoring von neuen Trainingsbällen bedanken.

Wir freuen uns über das großzügige Engagement und wünschen allzeit gute Umsätze!

AKTION SCHÖNERER SPORTPLATZ

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Allgemein.



Werte Sportfreunde,

am vergangenen Freitag riefen wir zum Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz auf. Geschätzte 40 Mitstreiter, bewaffnet mit Rechen, Rasenmähern und Freischneidern verpassten unserem Sportgelände den Frühjahrsschnitt.

Es wurden Hecken gestutzt, Spinde entrümpelt, Schrott entsorgt sowie der Rasen gemäht.

Nach getaner Arbeit gabs für alle noch eine Bratwurst und das eine oder andere Getränk.

Vielen Dank allen Teilnehmern für eine gelungene Aktion.


Sport frei!

45 Minuten Powerfußball der Altchemiker reichten nicht…

Geschrieben von Jens Steinbeck. Veröffentlicht in Fußball.


Selbst nach 3 Tagen und Nächten sind unsere Alten Herren noch Dorfgespräch in der Fußballkennerszene in Kubschütz. Viele der Zuschauer holten sich nach dem Brückentag Rat bei Ihrem Optiker des Vertrauens. Was war letzten Freitag geschehen?
Die Mannen um Interimstrainer Wage spielten in den ersten 45 Minuten einen Tempofußball, der kaum noch als Altherrenfußball bezeichnet werden kann. Unsere Offensive schlug ein Tempo an, wo selbst Achterbahnliebhabern schwindlig wurde. Immer wieder wurden unsere schnellen Flügelflitzer Rico Bergmann und Stefan Ziller gekonnt eingesetzt. Somit war es eine Frage der Zeit, bis das 0:1 fallen würde. Ein wundervoller Pass von Robert „Pferdelunge“ Ramke auf Andreas Ducke und dieser ließ der Budissa-Tormannlegende Ronny Gutte keine Chance. Es stand 0:1 für Gnaschwitz. Keine 5 Minuten später wurde Ducke im 5 Meterraum angespielt, diesmal schob er den Ball zurück an die Strafraumgrenze wo Henry Zieschang völlig frei stand. Man merkte sofort, dass er früher im Matheunterricht kaum gefehlt hatte, denn seine Sinuskurvenberechnung ins rechte Dreiangel  stimmte perfekt und somit stand es 0:2 für die Chemiker. Leider fiel wiederum fast im Gegenzug der bis dahin glückliche Anschlusstreffer für die Hausherren. So ging es mit 1:2 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte zollten die Jungs, um Spielmacher Andre Heinrich, dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut, so dass die guten Kicker von Kubschütz zum Ausgleich und dann sogar zum Führungstreffer kamen. Noch einmal zeigten unsere Jungs Moral und eröffneten einen letzten Sturmlauf auf das Tor von Ronny Gutte. Dieser zeigte ein ums andere Mal, dass er einer der besten Torhüter östlich der Elbe ist.
Am Ende verloren unsere Jungs etwas unglücklich mit 3:2. Auf dieser Leistung lässt sich aber aufbauen und schon am kommenden Freitag können es unsere Altgoldfüße in Rammenau (Anstoß 18.30 Uhr) wieder besser machen.

PS. Alle Spieler der „Alten Herren“ wünschen unserem Peter schnelle Genesung und komm bald wieder Junge!

 

Andreas Ducke